• JETZT ANMELDEN UND INFORMIEREN

  • TELEFON: 040 / 350 177 113

Ein Genuss: Die kulinarischen Hotspots der Wismarer Bucht

Hohen Wieschendorf ist in erster Linie bekannt für seine herrliche Lage in unberührter Natur. Man kann von dort aber auch sehr gut zu den kulinarischen Hotspots der Wismarer Bucht ausschwärmen. Wir hätten da ein paar Tipps!

Mit seinen frischen Produkten aus Meer, Seen und Wäldern, aber auch Feldern und Wiesen ist Mecklenburg-Vorpommern kulinarisch unendlich vielseitig. Dank der kurzen Wege zwischen Herstellern und Händlern kann sich auch die Ökobilanz sehen lassen. In den Hofläden, Manufakturen, vielen Supermärkten und auf den Wochenmärkten der Wismarer Bucht gibt es für Genießer viel zu entdecken.

So stammt der Fisch überwiegend aus handwerklicher, heimischer Fischerei. In der Seeperle in Wismar kann man sich selbst davon überzeugen. Hier erwartet Fischliebhaber eine reiche Auswahl: von Frischfisch über Meerestiere bis hin zu Räucherfisch und Salaten.
www.seeperle-wismar.de

Am Strand der Wohlenberger Wiek zwischen Wismar und Boltenhagen liegt der Wohlenberger Sanddorn Hofladen. Der Familienbetrieb stellt aus heimischen Sanddornbeeren, den „Zitronen des Nordens“, viele verschiedene Produkte frisch her – beispielsweise Saft, Punsch, Sirup, Brotaufstriche, aber auch Kosmetik und Seifen.
www.sanddorn-hofladen.de

Die Klützer Landschlachterei legt Wert auf nachhaltige und regionale Produktion. In der Metzgerei wird noch nach traditionellen Rezepten und ausschließlich in Handarbeit produziert. Zu kaufen gibt es die Erzeugnisse an den Standorten in Klütz, Dassow, Boltenhagen und auf den umliegenden Märkten. Wer auch nach dem Urlaub nicht auf die Köstlichkeiten verzichten will, kann sie online bestellen.
www.wurstshop.net

Der Steinbecker Hofladen bietet neben Wurst und Fleisch von eigenen Tieren, die auf dem Hof herangezogen wurden, auch Produkte aus der Region an – zum Beispiel Ziegenkäse und Schafskäse aus bäuerlicher Herstellung, Marmeladen, Bio-Kartoffeln und Kleidung aus Schafswolle. Im Café gibt es selbstgebackene Kuchen und Torten.
www.steinbecker-hofladen.de


Der SaBö-Hof in Nantrow hat sich die Liebe zur Landwirtschaft auf die Fahnen geschrieben. Im Hofladen gibt es eine Vielzahl regionaler Produkte wie Wurstspezialitäten, Geflügel, frisch gebackenes Brot, aber auch Honig, Käse und Spirituosen. Ebenso wie der Hofladen ist auch das Café täglich geöffnet.
www.saboe-hof.de

Zunächst in Hamburg, röstet Andreas Behn nun seinen bekannten Kaffee in Schönberg bei Lübeck. Für die zehn verschiedenen Kaffeesorten werden ausschließlich hochwertige Arabica Bohnen verwendet.  Mit dem Herzstück, einer alten Trommelröstmaschine von 1956, arbeitet die Kaffeerösterei im Langzeitröstverfahren.
www.fehling-kaffee.de

In der Zeit der Hanse waren Seestädte wichtige Knotenpunkte für den Handel mit Wein und anderen Spirituosen. Wer gern ein Glas Sekt genießt, wird daher in Wismar fündig: in der Hanse Sektkellerei Wismar, der nördlichsten Sektkellerei Deutschlands aus dem Jahr 1648. Im historischen alten Gewölbe, früher vermutlich ein Teil der Stadtbefestigung, gibt es auch Führungen mit Verkostung (ab 10 Personen).
www.hanse-sektkellerei.de

Aus dem 15. Jahrhundert stammt das Brauhaus am Lohberg in Wismar. Noch heute wird dort Bier nach dem Vorbild der Hansezeit gebraut: die Wismarer Mumme. Der erste Brauherr, Hinricus Noyte, stand mit seinem Namen Pate für eine ganze Produktpalette feiner Spirituosen.
www.brauhaus-wismar.de

Bades Huk mit Vermietungsservice, Restaurants sowie Marina und Golfplatz

Doch auch in Hohen Wieschendorf selbst liegt der Genuss nah. Gleich im ersten Gebäude auf dem Anleger der Marina befindet sich das Restaurant Little Italy, das die Besucher mit mediterranen Spezialitäten erwartet: der perfekte Anlaufpunkt nach einem Spaziergang am Ostseestrand. Am Ende des Anlegers mit direktem Blick aufs Wasser wird zudem in näherer Zukunft ein weiteres gastronomisches Angebot entstehen.
www.badeshuk.de

Mehr über das Thema regionale Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern können Sie auch in der aktuellen Ausgabe der Ostsee-Zeitung oder online lesen.

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
*