• JETZT ANMELDEN UND INFORMIEREN

  • TELEFON: 040 / 350 177 113

Resort-Konzept bringt Rendite bei Ferienimmobilien

Plan Luftaufnahme Bades Huk
Mit der Ferienhausanlage Bades Huk entstehen für Natur-, Golf- und Wassersportliebhaber Apartments, Reihenhäuser und eine Doppelhaushälfte in einzigartiger Strandlage und eingebettet in das Vogelschutzgebiet von Hohen Wieschendorf. 

Ferienimmobilien Investments sind gefragt und das schon seit einigen Jahren. Neben dem Wunsch ein Urlaubsdomizil zur Selbstnutzung zu besitzen, kann sich auch die Vermietung richtig auszahlen. Für Kapitalanleger unter den privaten Ferienimmobilienbesitzern in Deutschland liegt die Bruttorendite bei durchschnittlich sechs Prozent*. Ein neuer Trend verspricht jetzt Steigerungspotential für Ferienimmobilienkäufer in Deutschland: Das Resort-Konzept.

Auch hierzulande gibt es bereits Ferienanlagen, die sich als Resort bezeichnen. Das Servicekonzept von Ferienresorts im Ausland ist jedoch noch ganzheitlicher und umfassender. Resort-Ferienanlagen sind nicht nur sehr hochwertig, mit eigenem Spa und Gastronomie Angebot, sondern die Immobilien und das Interior haben auch ein eigenes Designkonzept. Darüber hinaus profitieren Urlauber von individuellen Serviceleistungen. Bisher waren diese Premiumresorts aber nur im Ausland zu finden. Der Trend schwappt gerade nach Deutschland über. Insbesondere die Ostseeküste haben dabei Investoren im Blick, da es hier noch spannende Lagen fernab der klassischen Touristenorte gibt. So auch das neue Ferienresort Bades Huk in Hohen Wieschendorf an der mecklenburgischen Küste, welches das Salzburger Unternehmen SOINI ASSET IMMOBILIEN rund um CEO Oliver Soini entwickelt. Inmitten des Vogelschutzgebiets entstehen hochwertig ausgestattete Ferienapartments und Häuser in fußläufiger Reichweite zum Strand und der Marina mit Shops, Restaurants, Eventflächen und Ranger Station sowie einem Golfplatz. Ergänzt wird das Vermietungskonzept durch umfassende Residential Services: Auf Wunsch erwartet Gäste bei Ankunft ein liebevoll hergerichtetes Apartment und ein frisch gefüllter Kühlschrank. Auch bei der Freizeitplanung unterstützen die Betreiber von Bades Huk die Urlauber und übernehmen die Organisation. Kurzum: Gäste müssen sich um nichts kümmern und genießen so die Freiheit, anzukommen und die gemeinsame Zeit zu genießen.

Im Durchschnitt rentiert sich eine Ferienimmobilie ab 17 Wochen Belegung im Jahr, denn mit den Einnahmen können bereits laufende Kosten wie Kredittilgung und Unterhalt gedeckt werden. Die mittlere Belegungsrate für private Ferienobjekte in Deutschland liegt bei 24 Wochen.* „Eine stabile Urlaubsnachfrage ist am Ende entscheidend für den Vermietungserfolg einer Ferienimmobilie. Das Resort-Konzept ist dabei ein klarer Mehrwert“ bestätigt Oliver Soini. Von der Integration einer eigenen Betreibergesellschaft, die Vermietung und Instandhaltung fest im Blick hat, profitieren Gäste und Investoren gleichermaßen: Für Käufer bedeuten sie Werterhalt und –steigerungspotential, während Gäste einen individuellen Service und eine verlässliche Qualität erwartet. „Ferienimmobilien sind gefragt und rentieren sich“, bestätigt Soini ,„und zukünftig mit dem gewinnbringenden Resort-Konzept hierzulande noch mehr.“

* 2018 HomeAway: Marktstudie private Ferienimmobilien 2018